Zahnmedizin FAQ

Patientenfragen – Wir geben Ihnen Antworten:
Sie möchten eine Frage an uns stellen? Dann senden Sie uns eine Email an: marketing[✉]zpk-herne.de

In welchen Fällen ist eine Behandlung mit Invisalign Alignern ausgeschlossen?

Alignern von Invisalign sind ein etabliertes Behandlungsmittel bei diversen leichten bis mittelschweren Zahnfehlstellungen, eignen sich jedoch nur bedingt für die Behandlung komplexerer Fehlstellungen, da nicht jede Zahnbewegung durch Alignern zu bewerkstelligen ist. In bestimmten Fällen kann eine zusätzliche bzw. alternative kieferorthopädische Behandlungen notwendig oder eine Behandlung mit Alignern sogar gänzlich ausgeschlossen sein. Eine Einschätzung, ob Invisalign Zahnschienen für Sie die richtige Behandlungsmethode sind, erhalten Sie von unseren Spezialisten in der ZPK Herne.

Werden Invisalign Behandlungen von den Krankenkassen übernommen?

Ob Ihre Krankenversicherung Ihnen die Kosten für eine Invisalign-Behandlung erstattet, hängt in erster Linie von der Art und dem Umfang Ihrer Krankenversicherung (bzw. Ihrer Zahnzusatzversicherungen) ab. Eine pauschale Antwort lässt sich daher nicht geben. Grundsätzlich übernehmen private Krankenversicherungen die Kosten einer Aligner-Therapie in vielen Fällen heute ganz oder zumindest teilweise. Auch in vielen Zahnzusatzversicherungen sind die Behandlungskosten für eine Aligner-Therapie inzwischen vorgesehen. Bei gesetzlichen Krankenversicherungen gehört eine Behandlung mit Invisalign-Alignern hingegen nicht zum Basis-Leistungsumfang. Ob Ihre Zahnzusatzversicherung die entsprechende Leistung für Sie übernimmt, erfahren Sie durch einen Blick in Ihren Versicherungstarif.

Können sich Veneers verfärben?

Bei Veneers aus Keramik müssen grundsätzlich keine Verfärbungen befürchtet werden. Der Eindruck, dass Keramik-Veneers mit der Zeit “nachdunkeln”, entsteht bisweilen, wenn sich durch starkes Rauchen Nikotin auf der Oberfläche der Keramik ablagert oder nach einigen Jahren Farbveränderungen an den Kleberändern auftreten. Veneers aus Komposit können mit der Zeit zwar ein wenig matter werden, eine Politur oder ein neuer Überzug bringen die Veneers in einem solchen Fall jedoch schnell wieder “auf Vordermann”. Eine sorgfältige Mundhygiene, professionelle Zahnreinigungen und regelmäßige Kontrolluntersuchungen helfen zusätzlich dabei, Ihre Veneers lange weiß zu halten.

Wie pflegt man Veneers richtig?

Eine gründliche Mundhygiene ist sowohl für die natürlichen Zähne als auch für die Veneers unerlässlich. Dabei brauchen Sie für die Veneers keine speziellen Pflegemethoden beachten. Der Einsatz von Zahnbürste, Zahnseide und Mundspülungen reicht vollkommen. Eine unzureichende Mundhygiene kann hingegen dazu führen, dass sich Kariesbakterien hinter den Keramikschalen festsetzen und dort Karies verursachen. Für den langfristigen Erhalt Ihrer Veneers empfehlen wir Ihnen neben einer exzellenten Zahnpflege den regelmäßigen Check-up in der Zahnklinik Hernehme Bohrgeräusche beim Zahnarzt durch Beschleifen der Zahnsubstanz und ein strahlend weißes Lächeln entsteht.

Wie lange halten Veneers?

Veneers halten je nach Qualität und Beanspruchung 10 bis 15 Jahre.

Was ist der Unterschied zwischen Veneers und LUMINEERS®?

Im Vergleich zu Keramik-Veneers zeichnen sich LUMINEERS® oder Non-Prep-Veneers vor allem durch ihre extrem dünne Bauweise aus. Gerade einmal 0,3 bis 0,5 mm dick (Veneers: 0,8 bis 2mm), können Non-Prep-Veneers häufig ohne eine vorheriges Beschleifen auf den Zahn aufgeklebt werden. Das schont nicht nur wertvolle Zahnsubstanz, sondern macht meist sogar Betäubungen überflüssig.

Kann man Veneers und LUMINEERS® wieder vom Zahn entfernen?

Ja. Komposit- und Keramik-Veneers, wie auch LUMINEERS®, können vom Zahnarzt wieder entfernt werden. Das kann zum Beispiel notwendig sein, wenn am Material Schäden auftreten oder eine grundlegende Erneuerung des Veneers ansteht. Da, je nach gewählter Veneer-Art, der behandelte Zahn beim Anbringen des Veneers jedoch unter Umständen geringfügig beschliffen wurde, kann es notwendig sein, den betroffenen Zahn nach dem Entfernen anderweitig zu versorgen (etwa durch eine Zahnkrone) oder neu zu präparieren (z.B. für einen neuen Veneer).

Können die Implantate beim All-on-4®/All-on-6®-Behandlungskonzept unter Narkose eingesetzt werden?

Ja. Obwohl wir unseren Patienten grundsätzlich eine Teilnarkose oder Sedierung empfehlen, da in Verlauf der Behandlung auch der provisorische Zahnersatz eingesetzt wird, kann die Implantation auf Wunsch auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Mit dieser Option möchten wir sicher stellen, dass auch Angstpatienten nicht auf eine Implantat-Versorgung verzichten müssen.

Wie viele Implantate werden werden beim All-on-4®/All-on-6®-Behandlungskonzept für ein vollständiges Gebiss benötigt?

Abhängig von den individuellen Voraussetzungen eines Patienten, wie etwa dem vorhandenen Knochenangebot des zu versorgenden Kiefers, werden für vollständigen Zahnersatz pro Zahnbogen jeweils 4 (i.d.R. im Unterkiefer) bzw. 6 (Oberkiefer) Implantate benötigt. Die für Ihre Bedürfnisse geeigneten Versorgungsmöglichkeiten klärt das Team der Praxisklinik Herne mit Ihnen gerne in einem ausführlichen Anamnese-Gespräch.

Welche Voraussetzungen müssen für All-on-4®/All-on-6®-Zahnersatz erfüllt sein?

Für die Versorgung mit All-on-4® bzw. All-on-6®-Zahnersatz gibt es nur wenige Voraussetzungen. Dazu gehört etwa, dass der zu versorgende Kiefer nahezu oder vollständig zahnlos ist, bzw. die noch vorhandenen Zähne von unseren Spezialisten als nicht mehr erhaltungswürdig eingestuft werden. Zudem ist ein ausreichend vorhandenes Knochenangebot im Bereich der Frontzähne erforderlich. Ob eine All-on-4® bzw. All-on-6®-Behandlung für Sie in Frage kommt, klären unsere Spezialisten gerne mit Ihnen in einem ausführlichen Erstberatungsgespräch.

Was ist der Unterschied zwischen Zahnimplantaten aus Titan und Implantaten aus Keramik?

Zahnimplantate aus Titan sind die verbreitetste Art von implantatgetragenem Zahnersatz, da Reintitan eine ausgesprochen hohe Biokompatibilität aufweist und im Allgemeinen hervorragend vom Körper vertragen wird. Abstoßungsreaktionen oder Allergien sind bei Titanimplantaten nur selten zu erwarten. Zudem ist das Material äußerst bruchfest und korrosionsbeständig, was ihm eine besonders lange Lebensdauer verleiht.

Keramikimplantate aus Zirkoniumdioxid finden häufig bei Patienten Verwendung, die nicht für Implantate aus Titan in Frage kommen, da sie unter Allergien oder rheumatischen Erkrankungen leiden. Die sehr natürlich aussehenden Keramikimplantate werden zudem häufig im Frontzahnbereich eingesetzt oder wenn ästhetische Gesichtspunkte eine besonders wichtige Rolle spielen. Ein entscheidender Nachteil von Implantaten aus Keramik liegt jedoch darin, dass sie in der Regel eine bis zu zweimal längere Einheilphase benötigen als Titanimplantate.

Werden die Kosten für Zahnimplantate von den Krankenkassen übernommen?

Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich nach vorheriger Antragstellung in der Regel mit einem Festzuschuss an den Behandlungskosten für eine Zahnimplantation. Können Sie anhand Ihres Bonusheftes eine jährlich durchgeführte Kontrolluntersuchung in den vergangenen 5 bzw. 10 Jahren nachweisen, erhöht sich der gewährte Zuschuss um 20% bzw. 30%. Eine pauschale Antwort für privat versicherte Patienten lässt sich hingegen nicht geben, da die Beteiligung der Kassen wie auch die Höhe des entsprechend Zuschusses hier von Ihrer Krankenversicherung sowie dem zwischen Krankenkasse und Patient geschlossenem Versicherungsvertrag abhängt.

Kann man Zahnimplantate auf Raten bezahlen?

Ja, das geht! Die ZPK Herne bietet Patienten über die EOS-Health AG die Möglichkeit, Zahnimplantat-Kosten über einen Zeitraum von bis zu 48 Monaten zu finanzieren. Genauere Informationen zu diesem Angebot erhalten Sie auf unserer Implantologie-Seite.

Wie lange sollte man nach dem Einsetzen von Zahnimplantaten auf Kaffee oder Alkohol verzichten?

Auf Kaffee und Alkohol sollte zumindest in den ersten beiden Tagen nach der Operation vollständig verzichtet werden. Jedoch ist es ratsam, auch in der anschließenden Zeit bzw. bis zur vollständigen Wundheilung Kaffee und Alkohol zu meiden, um einen komplikationsfreien Heilprozess sicher zu stellen.

Was kann man nach einer Zahnimplantation bedenkenlos essen?

In der ersten Zeit nach einer Zahnimplantation sollte auf harte Nahrungsmittel verzichtet werden, da eine Verunreinigung der Wunde durch nicht entfernte Speisereste stets die Gefahr einer Entzündung birgt. Während das neue Implantat einheilt, empfiehlt es sich deshalb, überwiegend weiche Speisen oder flüssige Nahrung, wie Suppen oder Breie, zu sich zu nehmen. Wichtig: Solange das durch die Anästhesie ausgelöste Taubheitsgefühl noch nicht abgeklungen ist, sollte auf Essen gänzlich verzichtet werden, da eine erhöhte Gefahr besteht, sich beim Kauen Bissverletzungen zuzufügen.

Gibt es auf Zahnimplantate eine Gewährleistung?

Die ZPK Herne bietet ihren Patienten auf geleistete Implantologie-Arbeiten eine Garantie von 5 Jahren. Diese Gewährleistung ist an einen zeitlichen Rahmen gebunden, da die Lebensdauer von Zahnimplantaten nicht nur von anatomischen Gegebenheiten, sondern auch vom persönlichen Verhalten des Patienten abhängt, z.B. von der individuellen Zahn- und Mundhygiene oder der Häufigkeit des Rauchens. Zusätzlich ist es für die Erhaltung des Gewährleistungsanspruches u.a. notwendig, dass Sie die regelmäßig für Sie vorgesehenen Kontrolluntersuchungen wahrnehmen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf unserer Seite zur Implantologie.

Gibt es eine Altersgrenze für Zahnimplantate?

Nein, für Implantologie existiert keine Altersgrenze nach oben. Obwohl sich der überwiegende Teil der Interessenten für Zahnimplantate in der Altersgruppe von 18 bis 80 bewegt, spricht grundsätzlich nicht dagegen, auch ältere Patienten mit Implantaten zu versorgen. Voraussetzung dafür ist in erster Linie eine ausreichend gute und gesunde Knochenstruktur. Die Erfolgsaussichten einer Behandlung klären Sie am besten in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit unseren erfahrenen Zahnärzten.

Wie lange halten Zahnimplantate?

Bei regelmäßiger zahnärztlicher Kontrolle und richtiger Pflege können Implantate ein ganzes Leben lang halten. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Implantats ist dabei schwierig zu bestimmen, da sie von zahlreichen Faktoren abhängt. Unter anderem etwa von der Erhaltung einer optimalen Mundhygiene und davon, ob der Patient regelmäßig raucht. Studien zufolge sitzen jedoch 96% aller Zahnimplantate auch nach über 10 Jahren noch sicher im Kiefer.

Ist eine professionelle Zahnreinigung schmerzhaft?

Eine professionelle Zahnreinigung durch speziell geschultes Prophylaxepersonal ist in der Regel vollkommen schmerzlos für den Patienten. Abhängig vom individuellen Schmerzempfinden und dem Zustand der Zahnhälse lässt sich eine vollständig schmerzfreie Behandlung jedoch nicht mit absoluter Sicherheit garantieren. In diesen besonderen Fällen kann eine vorübergehende Lokalanästhesie gesetzt werden, deren Wirkung kurz nach der PZR wieder nachlässt.

Bedeutet „professionelle Zahnreinigung“ dasselbe wie „Prophylaxe“?

Ja und Nein. Als Maßnahme zur frühzeitigen Vorbeugung von Schädigungen durch Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontitis ist die professionelle Zahnreinigung ein wichtiger Bestandteil der zahnmedizinischen Prävention, bzw. Prophylaxe. Jedoch umschließt der Begriff (Zahn-)Prophylaxe auch eine Vielzahl weiterer Maßnahmen zum Erhalt der Mundgesundheit: Zum Beispiel den richtigen Einsatz von Zahnseide, Zahn- und Interdentalbürsten zur Reinigung von Zähnen und Zahnzwischenräumen, aber auch richtige Ernährung, regelmäßige Vorsorge-Checks oder die Behandlung von vorhandenen Schäden.

Wird bei einer professionellen Zahnreinigung eine Betäubung vorgenommen?

Bei den allermeisten Patienten muss für eine PZR keine lokale Betäubung gesetzt werden. Da eine professionelle Zahnreinigung bei freiliegenden Zahnhälsen jedoch zeitweise etwas unangenehm werden kann, besteht ebenfalls die Möglichkeit, im Vorfeld eine kurzfristig wirkenden Lokalanästhesie durchführen zu lassen.

Wer führt eine professionelle Zahnreinigung durch?

Professionelle Zahnreinigungen werden für gewöhnlich von zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten/-innen vorgenommen. Als ausgebildete Fachkräfte verstehen sich Prophylaxeassistenten/-innen bestens auf die sorgfältige und schonende Entfernung von Zahnbelägen, Zahnstein und Zahnverfärbungen sowie darin, Patienten wertvolle Tipps zur Verbesserung ihrer Zahnpflegetechnik an die Hand zu geben. Die Ergebnisse und der Erfolg einer PZR werden nach der Reinigung zudem noch einmal von der/dem behandelnden Zahnärztin/-arzt überprüft.

Was darf man mit Invisalign trinken?

Beim Essen und Trinken sollten die Aligner immer herausgenommen werden. Während des Tragens sollte lediglich Wasser getrunken werden, um Verfärbungen der Schiene zu vermeiden.

Wie reinige ich Invisalign Zahnschienen?

Für die tägliche Reinigung werden Aligner am besten mit einer weichen Zahnbürste und etwas Zahnpasta gereinigt und anschließend mit lauwarmem Wasser gründlich abgespült. Für eine regelmäßige gründliche Reinigung sollte auf spezielle Reinigungstabletten zurückgegriffen werden. Bitte verwenden Sie keinesfalls herkömmliche Gebissreiniger, da diese die Oberfläche der Invisalign Zahnschienen angreifen.

Mit welchem Material ist mir die höchste Ästhetik für Zahnersatz gewährt?

Es gibt verschiedene Materialien Zahnersatz anzufertigen. Die Ästhetischste Lösung ist auf jeden fall biokompatible Vollkeramik. Damit haben unsere Techniker die Möglichkeit Ihre Zähne so natürlich wie möglich zu gestalten.

Helfen Zahnweißpasten um meine Zähne heller zu machen?

Im ersten Moment können diese Zahnweißpasten Verfärbungen entfernen, aber die Zahnhartsubstanz wird nicht aufgehellt. Zahnpasten haben einen s.g. RDA Wert, ist dieser zu hoch, kann eine Zahnpasta wie Schmiergelpapier wirken. Somit werden die Zähne auf Dauer dunkler, weil die innere Substanz, dass Dentin gelb ist. Desto mehr Zahnschmelz abgetragen wird, desto mehr scheint das Innere nach außen und man kann die Zähne nur noch vollständig überkronen um diese aufzuhellen. Daher besser auf solche Pasten verzichten und bei Problemen zu einem professionellen Bleaching greifen.

Wann entstehen Zahnschmerzen?

Zahnschmerzen entstehen, wenn der Zahnnerv oder das Zahmark gereizt wird. Normalerweise ist der Raum, in der der Zahnnerv verläuft, gut durch das Zahnmark, Zahnschmelz und das Zahnfleisch geschützt. Dementsprechend entstehen Zahnschmerzen, wenn der Zahnschmelz, das Zahnmark oder das Zahnfleisch beschädigt werden.

Was sind häufige Ursachen für Zahnschmerzen?

Häufig entstehen Zahnschmerzen, auf Grund folgender Ursachen: Fehlender Zahnschmelz; Karies; Parodontitis; Undichte Füllungen;

Was kann ich gegen meine Angst vor dem Zahnarzt tun?

Bei dem ersten Termin in unserer Praxis geht es in erster Linie um ein Gespräch und die Befunderhebung. Für weitere Behandlungen bieten wir gerne Behandlungen unter Lachgas, Sedierung oder Vollnarkose an.

Wie kommt es zu Kiefergelenksbeschwerden?

Laut Bundeszahnärztekammer (BZÄK) knirscht jeder zweite Mensch mit den Zähnen. Dies kann zum einen Schwindel, Tinitus und Rückenschmerzen hervorrufen. Es kann viele Ursachen haben wie Stress, Fehlstellungen oder Fehlbelastungen der Zähne,… Oftmals hilft in diesem Falle eine Aufbissschiene und eine zusätzliche physiotherapeutische Behandlung.

Woran kann es liegen das meine Zähne so Kälte- und Hitzeempfindlich sind?

Viele Patienten “schrubben” zu feste Ihre Zähne, wodurch sich das Zahnfleisch zurück zieht oder es besteht eine Parodontitis. Die Zahnhälse sind freigelegt und unser Nerv wird durch äußere Umstände gereizt.

Liegt Karies in unseren Genen?

Karies ist eine Infektionskrankheit- daher sollten die lieben Eltern auch nicht die Schnuller oder Löffel Ihrer Kinder ablutschen. Genauso wichtig wichtig sind regelmäßiges putzen, das Verwenden von Zahnseide und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt.

Kann sich ein Implantat entzünden?

Eine Entzündung um ein Implantat (man nennt das Periimplantitis) kann z. Beispiel durch mangelnde Hygiene entstehen. Diese Entzündung wird in der Regel von sehr wenigen Symptomen begleitet und kann daher schon weit fortgeschritten sein, wenn sie bemerkt wird. Die professionelle Zahnreingung ist ein wichtiger Baustein um das zu verhindern.

Können Parodontitis Bakterien wirklich meinem Herzen schaden?

Ja, die Bakterien wandern im Mund durch die komplette Blutbahn und wandern bis zum Herzen. Da es sich bei einer parodontalen Erkrankung oftmals um sehr aggressive Bakterien handelt, können diese im schlimmsten Fall Herzinfarkte verursachen und Gefäße zusetzen.

Wofür ist eine professionelle Zahnreinigung gut?

Bei der professionellen Zahnreinigung werden weiche und harte Beläge, auch in Bereichen entfernt wo man mit der Zahnbürste nicht hinkommt. Unsere speziell ausgebildeten Prophylaxe Fachkräfte entfernen Zahnstein und Verfärbungen die durch Nikotin, Tee, Kaffee und Wein entstehen. Die anschließende Politur verhindert, dass Plaque (weiche Beläge) sich wieder schnell anheften können.

Wie hoch sind die Kosten für die Implantatschraube

Hier gibt es enorme Unterschiede! Für den Patienten sind die Unterschiede zunächst kaum ersichtlich, sehen Titanimplantate doch alle gleich aus. Es gibt auf dem Markt eine sehr grosse Anzahl von Herstellern. Dazu muss man aber wissen, das die Anzahl die von den Firmen produziert werden sehr unterschiedlich sind. Die Handhabung beim Einsetzen der Implantate, die Möglichkeiten der Versorgung mit Zahnersatz sind dabei ausschlaggebend. Ein einfaches Implantat kann um 100,-€ kosten. Oftmals können durch ein solches Implantat aber nicht alle Situationen versorgt werden. Am oberen Ende findet man Implantate, die bis zu 400,-€ kosten. Keramikimplantate können noch teurer werden und schlagen oft mit über 400,-€ zu buche. Für den Patienten sollte es wichtig sein, das der Implantathersteller schon einige Jahre auf dem Markt sein sollte. Bedenken Sie, auch ein Implantat muss unter Umständen auch nach vielen Jahren noch einmal mit einer neuen Krone versorgt werden müssen, dann sollte sichergestellt sein, das es den Hersteller noch gibt. Bei kleineren Firmen kann das nicht immer sichergestellt sein. Fragen Sie Ihren Operateur warum er welches Implantat verwendet.

Was kosten Implantate? Allgemeines

Die Kosten, die durch ein Implantat entstehen teilen sich die Kosten für den chirurgischen Eingriff, bei dem das Implantat gesetzt wird und den Teil für die sogenannte prothetische Versorgung des Implantates z. B. mit einer Krone. Die Abrechnungsverfahren für eine Implantation sind bei privat Versicherten Patienten durch die Gebührenordnung für Zahnärzte geregelt. (Die Abkürzung dafür heisst GOZ). Diese GOZ regelt für Privatpatienten die gesamten Abrechnung . Bei gesetzlich Versicherten Patienten gibt es bei der Abrechnung verschiedene Ansätze. 1. der chirurgischen Teil wird ebenfalls durch die GOZ bestimmt. 2. der prophetische oder zahntechnische Bereich wird durch das Festzuschusssystem der Krankenkassen bestimmt.

Was sind Implantate?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan die in den Kieferknochen implantiert werden. Sie können eine Zahnlücke füllen oder auch als Prothesenanker genutzt werden.

Brücke oder Implantat?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Müssen für eine Brückenversorgung zwei gesunde Zähne beschliffen werden, ist es sinnvoll sich für ein Implantat zu entscheiden.

Können Implantate und eigene Zähne mit gemeinsamen Zahnersatz versorgt werden?

Auf jeden Fall kann Zahnersatz Implantate und noch vorhandene Zähne verbinden. Das funktioniert am besten mit bedingt herausnehmbarem Zahnersatz sogenannten Teleskopkronen. Dabei werden mit einer herausnehmbaren Überkonstruktion alle Zähne und Implantate indirekt verbunden. Bei einer festen Brücke hängt ein Verbund besonders vom Zustand der natürlichen Zähne ab. Sollte der eigene Zahn gelockert sein, ist von einer Verblockung abgesehen werden.