Das digitale Röntgen ist eine hochmoderne Diagnostik-Methode, die in der Zahnklinik Herne selbstverständlich zum Standard gehört.

Anders als bei der herkömmlichen Röntgenmethode werden für die Aufzeichnung der digitalen Röntgendaten keine Filme benötigt. Stattdessen erfolgt die Aufzeichnung über eine im Mund platzierte Speicherfolie oder – alternativ – einen kabelgebundenen Sensor. Diese Bildempfangssysteme sind weitaus empfindlicher als herkömmliche Röntgen-Folien, weshalb die mit deutlich geringerer Strahlung gearbeitet werden kann.

Mit dem digitalen Röntgengerät lassen sich sowohl zweidimensionale Einzelaufnahmen wie auch sogenannte Orthopantomogramme (OPG, PSA) realisieren. Dabei handelt es sich um Panoramaschichtaufnahmen, welche sämtliche Zähne sowie die benachbarten knöchernen Strukturen und Kiefergelenke sowie die Kieferhöhlen abbilden.

Röntgen mit geringer Strahlenbelastung

  • nur etwa 10% der Strahlenbelastung eines konventionellen Röntgen-Vorgangs
  • Röntgenaufnahmen in Sekundenschnelle auf dem Bildschirm verfügbar und auswertbar (Zeitersparnis für den Patienten)
  • sehr hohe Bildqualität
  • digitale Röntgenbilder vergrößerbar > klare, sichere Diagnose
  • Röntgendaten archivierbar und per E-Mail verschickbar
  • Entlastung der Umwelt durch Einsparung von (konventionellen) Filmen und chemischen Produkten zur Filmentwicklung

Wann wird digitales Röntgen eingesetzt?

Digitale Einzel-Röntgenaufnahmen werden gefertigt

  • zur Feststellung von Karies
  • im Rahmen der Parodontaldiagnostik zur Beurteilung des Zahnhalteapparates
  • vor Zahnentfernungen
  • im Vorfeld von Wurzelkanalbehandlungen („Wurzelbehandlungen“)
  • zur Kontrolle des Behandlungserfolges

 

Panoramaschichtaufnahmen werden gefertigt

 

  • im Rahmen der Erstuntersuchung, um einen vollständigen Überblick über die Situation der Zähne und des Zahnhalteapparates zu bekommen
  • immer dann, wenn nicht nur die Zähne, sondern auch die benachbarten Strukturen interessant sind (z. B. vor Eingriffen in der Nähe der Kieferhöhle oder wenn der Verdacht besteht, dass Zähne nicht richtig angelegt sind).

Röntgen nur bei Notwendigkeit

Die Zahnklinik Herne wird Sie nur röntgen, wenn dies für die Beurteilung Ihrer Situation und den Behandlungserfolg nötig ist. In Fällen, in denen andere Untersuchungsmethoden für eine aussagekräftige Diagnose ausreichen, wird Ihr Zahnarzt in Herne Sie trotz der Körperverträglichkeit des digitalen Röntgenverfahrens auch nicht röntgen. Ihr Schutz liegt uns sehr am Herzen.

Wann darf nicht geröntgt werden? (Kontraindikationen)

Grundsätzlich bestehen keine Kontraindikationen für digitale Röntgenaufnahmen. Jedoch prüfen wir insbesondere bei Kindern und Schwangeren eingehend die Notwendigkeit von Röntgenaufnahmen. Ansonsten treffen wir alle Maßnahmen, um Sie vor der Strahlung zu schützen – zum Beispiel durch das Umlegen einer Bleischürze.

Was kosten digitale Röntgenaufnahmen?

Digitale Röntgenaufnahmen werden genau wie konventionelle Röntgenbilder von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen vollständig übernommen.

DVT (3D)-Röntgen

3d diagnostik knochenaufbau

In einigen Fällen – zum Beispiel im Rahmen von oralchirurgischen Eingriffen oder Implantationen – kann es sinnvoll sein, das noch präzisere 3D-Röntgen unter Einsatz eines digitalen Volumentomographen (DVT) einzusetzen.

Kontakt ZPK Herne - Dr. Mintert hat 4,85 von 5 Sternen | 204 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Zahnärztliche Praxisklinik Herne
Heidstraße 126
44649 Herne

Tel 02325 71945
Hotline 0800 6468-378

E-Mail info@zpk-herne.de

Rechtliches

Impressum   |  Datenschutz

Sprechzeiten

Wir haben für Sie geöffnet
Mo – Fr: 07.00 – 20.00 Uhr

Behandlungstermine beim Zahnarzt
nur nach individueller Vereinbarung

Nach Rücksprache bieten wir auch Samstags zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr spezielle Sprechstunden in unserer Zahnarztpraxis an.