Definition dentogen

Der Begriff dentogen setzt sich aus dent (=Zahn) und gen (=hier: erzeugt) zusammen und bedeutet somit von den Zähnen ausgehend, bzw. durch die Zähne erzeugt, im weiteren Sinne auch zu den Zähnen gehörend oder auch zur Zahnentwicklung gehörend. Der Zahnarzt spricht von dentogen oder auch odontogen, wenn zum Beispiel eine Krankheit von den Zähnen ausgeht, wie zum Beispiel ein dentogener Abszess. Daneben gibt es aber noch zahlreiche weitere Erkrankungen, die direkt von den Zähnen ausgehen können, die also dentogen, bzw. odontogen sind. So können dentogene Krankheiten natürlich auch Ursachen für diverse andere Krankheiten sein und diese bedingen. So können zum Beispiel verschiedene Beschwerden auftreten, wenn eine Zahnwurzelentzündung oder Karies zu lange nicht behandelt werden, da die Entzündungen über den Apex direkt in den körperweiten Kreislauf gelangen und ausstrahlen können. Selbst Beschwerden in ganz anderen Körperregionen können sozusagen dentogene Ursachen haben, wenn entsprechend schwere Erkrankungen chronisch sind und/oder unbehandelt bleiben. Oftmals fällt es Ärzten dann aber auch schwer, die Verbindung zwischen Beschwerden und ihrer dentogenen Quelle herzustellen.