Was ist eine Klammer?

Mit dem Begriff Klammer werden in der Zahnmedizin nicht selten Vorrichtungen zum Halten von Zahnprothesen bezeichnet. Auch Zahnspangen für Kinder werden oft Klammern genannt. Letztere bieten sich zur Zahnkorrektur in der Kieferorthopädie an, um falsch wachsende oder fehlgebildete Zähne durch permanentes Ziehen in die richtige Position zu bringen. Eine Klammer kann dabei helfen. Eine solche Zahnklammer arbeitet mit Hilfe von Brackets, die mit einem Adhäsiv auf der Zahnoberfläche befestigt werden. Verbindungen aus Draht übernehmen dann das Ziehen an den Zähnen, die dadurch langsam aber sicher bewegt werden und somit die gewünschte Korrektur erfahren. Der dabei entstehende Druck dieser festsitzenden Klammer kann in den ersten Tagen nach der Einsetzung unangenehm sein. Für Kinder werden in der Regel eher solche festsitzenden Klammern verwendet, es gibt jedoch auch herausnehmbare Varianten. Ohnehin ist die Auswahl an Klammern recht groß und besteht unter anderem aus folgenden Exemplaren:

 

  • Adamsklammer
  • Ankerbandklammer
  • Bios-Klammer
  • Bonwillklammer
  • C-Klammer
  • Doppelarmklammer
  • Drahtklammer für Prothese
  • Dreiecksklammer
  • E-Klammer
  • Einzelpfeilklammer
  • Halteklammer
  • Jackson-Klammer
  • Klammern-Verankerung
  • Kugelkopfklammer
  • Ösenklammer
  • Pfeilklammer
  • Ringklammer
  • Universalklammer
  • Zahnfleischklammer