Was heißt Dens natalis?

Der Fachausdruck Dens natalis bezeichnet einen Milchzahn, also einen Teil vom Milchgebiss, das im Kindesalter nach und nach durch ein neues ersetzt wird. Das Milchgebiss gilt damit beim Menschen als das einzige Organ, das vollständig ersetzt und erneuert wird. Aber auch andere Säugetiere bilden zunächst Milchgebisse, bevor die späteren „Erwachsenen-Zähne“ nachwachsen und dadurch jeder einzelne Dens natalis ersetzt wird. Zuvor jedoch sind die Milchzähne wichtig als Vorgänger für das eigentliche Gebiss, denn im frühkindlichen Kiefer ist für die „zweiten“ Zähne noch nicht genug Platz. Erst nach einigen Jahren, wenn der Kiefer sich entwickelt hat und entsprechend gewachsen ist, ziehen sich die Milchzähne sichtbar auseinander, wobei zwischen den einzelnen Dens natalis immer größere Lücken entstehen können. Nach und nach fallen die Milchzähne nun aus, um den größeren, breiteren Zähnen Platz zu machen. Dadurch entsteht dann auch wieder ein durchgehendes Gebiss. Allerdings empfiehlt sich in dieser Phase eine Beobachtung durch den Zahnarzt, um gegebenenfalls Maßnahmen zur begleitenden Zahnkorrektur durchzuführen.