Was bedeutet Bissnahme?

Bei einer Bissnahme wird der Abdruck aller Zähne in beiden Kiefern genommen, um mithilfe dieses Musters Zahnersatz herzustellen. Der Biss bezeichnet die Relation der Zahnreihen zueinander. Ein guter, gesunder Biss funktioniert schmerzfrei und weist keine Anomalie auf, die die Funktion von Kiefer und Zähnen beeinträchtigen würden. Dies kann aber durch falsch gewählten Zahnersatz geschehen, weswegen es wichtig ist, vor der Herstellung – zum Beispiel einer Prothese – eine ordentliche Bissnahme durchzuführen. Die läuft in der Regel folgendermaßen ab: Zwischen die Kiefer wird ein Silikonquetscher gegeben. Durch Zubeißen entstehen Eindruckstellen auf dem Silikon, die dem Zahntechniker als Modell für die Erstellung eines Gipsmodell vom Biss dienen. Mit einer Bissschablone vollzieht der Zahntechniker dann eine weiter Bissnahme, anhand derer dann die finale Kieferrelationsbestimmung durchgeführt wird. Die dreidimensionale Bissnahme ist zum Beispiel bei der Anfertigung von Vollprothesen unerlässlich.