Definition Kiefergelenk

Das Kiefergelenk ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Schädels und zählt zu den vielseitigsten Gelenken im ganzen Körper. Es verbindet den Oberkiefer mit dem Schläfenbein, miteinander und ermöglicht so das Kauen und Sprechen, sowie Dreh-, Gleit- und Seitwärtsbewegungen. Das Kiefergelenk besteht im Wesentlichen aus dem Gelenkkopf, der Gelenkpfanne, den Faserknorpelscheiben, Bändern und Muskeln. Ein insgesamt kompliziertes System, an dem es zahlreiche Beschwerden und Defekte geben kann. Fallen entsprechende Symptome auf, kann Ihr Zahnarzt Sie an einen Kieferorthopäden überweisen. In der Kieferorthopädie, einer direkten Nachbardisziplin der Zahnmedizin, werden Schmerzen und Beschwerden mit und am Kiefergelenk behandelt. Dabei kann es sich unter anderem um Kiefergelenkschädigungen, Arthrose oder auch verschiedene Abnutzungserscheinungen handeln. Entsprechende Beschwerden können zu einem schrägen Kiefergelenk, zu Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Ohrenschmerzen oder Kieferknacken führen.