was ist homöopathie

Die Homöopathie ist eine Disziplin der Heilkunde, die auf naturheilkundlichen Ansätzen beruht. Für Patienten, die eine “sanfte” oder chemie-freie Behandlung wünschen, ist die Homöopathie genau das Richtige. Zwar sind Experten und Mediziner da anderer Meinung, sie glauben, dass Homöopathie ein nicht wirkungsvoller, sondern eher unratsamer Ansatz ist, der die Patienten sogar in die Irre führt. Dennoch setzt sich die Homöopathie entgegen aller Kritik und Zweifeln aus der Medizinwissenschaft weiter durch. Das Prinzip beruht im Wesentlichen auf pflanzlichen Heilmitteln und verzichtet gänzlich auf chemische Präparate zur Heilung. Die ca. 2.500 homöopathischen Arzneien basieren auf Pflanzen, Mineralien, Tierprodukten und Tieren. Die Homöopathie setzt auf das Zusammenwirken dieser Bestandteile und des menschlichen Körpers miteinander. Seit jeher rankt sich um die Homöopathie und die Wirkung homöopathischer Mittel ein Streit. Während die Homöopathen belegt wissen wollen, dass die Mittel wirken, zweifelt die Gegenseite eine Wirkung über den reinen Placebo-Effekt hinaus an. Immer mehr Patienten glauben aber an die Homöopathie und auch die Beteiligung der Krankenkassen an immer mehr der entsprechenden Behandlungen scheint ein Zeichen zu sein.