bleaching vorher nachher

Bleaching vorher nachher

Was heißt Bleaching?

Mit dem englischen Begriff Bleaching (=Bleichen) werden Methoden zur Zahnaufhellung durch chemische Hilfsmittel oder Folien beschrieben. Generell geht es beim Bleaching um die Entfernung von ungewollten Zahnverfärbungen, zum Beispiel durch Kaffee oder Rotwein. Chemikalien entziehen durch Schwefelverbindungen den Verfärbungen den Sauerstoff. Eine weitere Methode des Bleachings sieht vor, den Sauerstoff freizusetzen, wobei der Oxidationsprozess die Farbpigmente zerstört. Es gibt Möglichkeiten, ein Bleaching zuhause selbst durchzuführen, generell ist aber dringend anzuraten, die Prozedur in Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt durchzuführen. Der kann nämlich im Vorfeld erst einmal feststellen, ob überhaupt ein Bleaching nötig ist oder ob auch eine professionelle Zahnreinigung den gewünschten Effekt erzielen könnte. Zudem verringert die Behandlung beim Zahnarzt die möglichen Risiken, die mit einem Bleaching einhergehen können, wie Zahnfleischreizung, Überempfindlichkeit der Zähne oder Magenprobleme wegen Verschlucken des Bleachinggels. Nicht jede Art von Zahnersatz reagiert positiv auf Bleaching, ebenso wie freiliegende Zahnhälse. Zu intensives Bleaching kann den Zahnschmelz angreifen und ihn anfälliger gegenüber Säuren machen, wie sie zum Beispiel durch bakterielle Plaque entstehen kann.