Zahnärztliche Praxisklinik Herne

Bewerbung an: info@zpk-herne.de

Stellenangebot: ZMV – Zahnmedizinische(r) Verwaltungsangestellte(r) in Herne

zahnarztpraxis herne Empfang: Stellenbeschreibung / Stellengesuche für Verwaltungsassistentin oder Verwaltungsangestellte in der Zahnarztpraxis HerneWir suchen ab sofort eine/n erfahrene/n zahnmedizinische/n Verwaltungsangestellte/n in Vollzeit (besonders für den Bereich Verwaltung und Abrechnung) für die Zahnarztpraxis Herne. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Zur Verstärkung unseres jungen, engagierten Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Rezeptionist/in im Gesundheitswesen, Zahmedizinische Verwaltungsfachangestellte/r oder Praxismanager/in.

Ihr Ansprechpartner: Herr Dr. Rüdiger Mintert MOM, M.Sc.

Wir bieten:

  • Gehalt: Übertarifliche Bezahlung
  • Eine Umsatzbeteiligung
  • Möglichkeit auf einen Firmenwagen
  • Ein junges, dynamisches Team voller Tatendrang
  • Moderne Praxisräume
  • Attraktive Arbeitszeiten

Ihre Aufgabenbereiche

  • Rezeptions- & Verwaltungsarbeiten
  • Abrechnung der ganzheitlichen Zahnmedizin
  • Abrechnung von Privatrechnungen
  • Erstellung von Kostenvoranschlägen
  • Erstellung von Heil- und Kostenplänen
  • BEMA GOZ
  • Terminverwaltung
  • Controlling
  • Allgemeine Aufgaben des Praxismanagements
Jetzt bewerben!

Über die Zahnärztliche Praxisklinik Herne

Unser Engagement und Anspruch in der ZPK Herne ist es, tagtäglich zahnmedizinische Spitzenleistungen zu erbringen. Dafür haben wir in unserer Zahnarztpraxis alles, was die moderne Zahnmedizin, Implantologie und Oralchirurgie ausmacht unter einem Dach vereint. Entsprechend unseres Credos „Entspannend professionell“ legen wir großen Wert auf eine ausführliche Beratung unserer Patienten, ohne sie mit zahnmedizinischen Fachbegriffen zu überfordern. Unser Ziel: Eine vorausschauende, schonende und nachhaltige Behandlung, die Ängste nimmt und ein dauerhaftes Vertrauensverhältnis zwischen Zahnarzt und Patienten schafft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zahnmedizinische/r Verwaltungsassistent/in (ZMV) in Herne

Der Tätigkeitsbereich eines/einer ZMV betrifft vorwiegend das ärztliche Abrechnungswesen, das sich mit jeder Gesundheitsreform eher verkompliziert denn vereinfacht. Dazu zählen die Privatabrechnung, die Kassenabrechnung und entsprechende Mischformen.

Zu den weiteren Aufgabengebieten eines/einer ZMV gehören die Praxisorganisation und das Praxismanagement:

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Qualitätsmanagement
  • Human Resource Management
  • Hygienemanagement
  • Kommunikation
  • Gesetzliche Vorschriften
  • Praxissoftware
  • Praxismarketing

Zahnmedizinische Verwaltungsassistenten/innen übernehmen organisatorische Aufgaben in unserer Zahnarztpraxis in Herne und kümmern sich dort um die finanztechnische Verwaltung. Diese umfasst das Praxismarketing, das Qualitätsmanagement, die Buchhaltung und das Human Resource Management.

Wie wird man Zahnmedizinische/r Verwaltungsassistent/in (ZMV)?

Um die berufsbegleitende Fortbildung zum/zur ZMV beginnen zu dürfen, ist ein Abschluss als Zahnarzthelfer/in, Arzthelfer/in, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Medizinische/r Fachangestellte/r oder Stomatologische Schwester erforderlich. Zudem wird zumeist eine mindestens einjährige Berufserfahrung in diesem Bereich vorausgesetzt. Rechtlich fußt die Fortbildung zum/zur ZMV auf entsprechenden Verordnungen der Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB).

Was sind die Voraussetzungen für die Zulassung an der ZMV-Fortbildung?

1.) Einer der folgenden (oder gleichwertigen) Abschlüsse ist nachzuweisen: Zahnarzthelfer/in, Arzthelfer/in, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Medizinische/r Fachangestellte/r, Stomatologische Schwester.

2.) Die Aufnahmeprüfung ist positiv zu absolvieren, sofern eine solche gefordert wird. Ob eine Aufnahmeprüfung stattfindet oder nicht, obliegt der Landeszahnärztekammer Brandenburg.

3.) Die Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung oder Erste-Hilfe-Fortbildung mit mindestens 9 Unterrichtseinheiten ist nachzuweisen und darf zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.