Computernavigierte 3D Implantologie und Chirurgie in Herne

…eine schonende Möglichkeit, mit schneller Implantat Versorgung

Durch neu entwickelte Methoden der Bildgebung wird eine genaue Planung von implantologischen Eingriffen möglich. Die mit der 3D navigierten Implantalogie erreichbare Präzision bedeutet somit für den Patienten eine optimale Sicherheit, verbunden mit einem sehr geringen Risiko von Komplikationen.
Auch bei komplizierten anatomischen Voraussetzungen läßt sich so oftmals noch eine Implantat gestützte Versorgung erreichen. Mögliche Knochenaufbauten lassen sich präzise vorhersagen.
Eine CT/DVD-Aufnahme ist die Voraussetzung (Hinweis: für Kassenpatienten sind Erstellung und Auswertung kostenpflichtig). Dadurch können 3D-Einblicke gemacht werden in bisher kaum zugängliche Regionen des Mundraumes und aus Blickwinkeln, die mit der herkömmlichen zweidimensionalen Röntgentechnik nicht möglich waren. Die präzise Umsetzung des Bildmaterials in dreidimensionale Modelle, macht die Eingliederung von Zahnersatz direkt nach dem Eingriff möglich. Insbesondere steht aber ein minimal invasives Vorgehen im Vordergrund. Dadurch eine schnellere Abheilung gegeben, der Patient kann schnellstmöglich in seinen Alltag zurück. Dafür stehen uns verschiedene Systeme zu Verfügung.

Die computernavigierte Implantologie

3d Zahnimplantate in Herne - NRW

Transparent, präzise, schonend und sicher

Wir, Ihre Zahnärzte der Zahnklinik Herne, haben die 3D-Implantatplanung (auch computernavigierte Implantation) zum Herzstück unserer minimalinvasiven Behandlungsmethoden gemacht. Mit ihrer Hilfe verhelfen wir Ihnen schnell, schonend und schmerzfrei zu schönen, festen neuen Zähnen.

Eine 3D-Implantatplanung basiert auf der modernen digitalen Volumentomographie (DVT). Die DVT Technik funktioniert vom Prinzip her wie die Computertomographie (CT), ist aber auf den Kopf beschränkt und extrem strahlungsarm. Bei diesem Röntgenverfahren werden zweidimensionale Schnittbilder Ihrer Kieferstrukturen am Computer zu einem dreidimensionalen Gesamtbild zusammengesetzt. Diese klaren räumlichen Röntgenaufnahmen bilden Ihr Knochenvolumen, Ihre Sinushöhlen, die Positionen Ihrer Zahnwurzeln und Ihres Unterkiefernervs in ihrer Tiefe ab. Hierdurch erhält Ihr Zahnarzt in Herne ein exaktes Bild von den Verhältnissen „vor Ort”.

3D Zahnimplantate machen einen Knochenaufbau oft überflüssig

Die 3D-Planung liefert messbare Informationen für die ideale Position und den günstigsten Einsatzwinkel der Zahnimplantate. Diese Informationen fließen in die Herstellung einer patientenindividuellen Bohrschablone ein. Durch die exakte Vorabplanung wird also eine besonders schonende Implantation selbst unter schwierigen Ausgangsbedingungen ermöglicht.

Empfindliche Strukturen – zum Beispiel ein nahe an den Zahnwurzeln verlaufender Unterkiefernerv oder die Kieferhöhle – werden beim Implantationsvorgang ausgespart.
Die 3D-Röntgenaufnahmen stellen auch Ihre Knochensituation millimetergenau dar. Dies ermöglicht uns, den noch vorhandenen Knochen unter Einsatz spezieller Implantationssysteme und Implantationstechniken optimal auszunutzen. Beispielsweise durch das schräge Einsetzen der Zahnimplantate in den Kieferknochen.

Vorteile der 3D-Implantologie

  • virtuelle Planbarkeit der optimalen Implantat-Positionen und fast aller Implantat-Typen mit ihren individuellen Durchmessern und Längen („virtuelle Reise durch den Knochen“)
  • 3D-Bohrschablone (Navigationsschablone) unterstützt exakte Implantat-Positionierung und schonende Implantation
  • optimale Ausnutzung des vorhandenen Knochens möglich
  • Knochenaufbau seltener nötig oder im Zuge der Implantation realisierbar
  • nur minimales Verletzungsrisiko
  • verkürzte Operationsdauer und schnellere Wundheilung
  • vorhersagbare Versorgung durch virtuelle Simulation des Zahnersatzes am Computerbildschirm; hierdurch:
  • Möglichkeit der Herstellung einer passgenauen provisorische Brücke noch vor der Implantation
  • Wenn eine sichere und stabile Verankerung der Implantate möglich ist, kann unter Umständen eine sofortige Versorgung mit provisorischem Zahnersatz erfolgen (zum Beispiel All-on-4 ®)
  • sehr hohe, dokumentierte Erfolgsquote
  • sehr funktionale und ästhetische Behandlungsergebnisse
  • transparenter Behandlungsablauf; Patient wird mit einbezogen

Nachteil: Die Kosten für die DVT-Aufnahme werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Allerdings relativieren sich die Kosten im Vergleich zu den Ersparnissen, die mit einer präziseren Implantatversorgung einhergehen.

Videos zu 3D Implantatplanung und navigierter Implantation

3D Zahnimplantate - Navigation System Camlog und Materialise Schiene/ Freiendsituation

3D navigierte Implantation zur Vermeidung einer Teilprothese

3D navigierte Implantation zur Versorgung eines zahnlosen Oberkiefers

Vorgehensweise der navigierten Implantation: Bei der sogenannten navigierten Implantation erfolgt der operative Eingriff auf Basis dreidimensionaler Bilder (3D-Planung). Für die 3D-Bilder wird zunächst ein Computertomogramm (CT) oder ein digitales Volumentomogramm (DVT) erstellt. Diese Daten werden im nächsten Schritt mit einer speziellen Software zu 3D-Bildern aufbereitet. Anhand dieser Planungsunterlage kann eine exakte Operationsschablone angefertigt werden. Dadurch erhält der Operateur nicht nur ein exaktes Bild von den Verhältnissen „vor Ort”. Es werden auch Operationen unter schwierigen Bedingungen möglich wie zum Beispiel, wenn der im Unterkiefer verlaufende Nerv sehr nah an den Zahnwurzeln liegt. Das Risiko, dass Nerven oder benachbarte Zahnwurzeln beschädigt werden, kann bei dieser Operationsmethode minimiert werden. Die Länge, der Durchmesser und der Winkel der Implantatbohrungen sind nämlich nun durch die mittels der 3D Navigation hergestellten Operationsschablone genau vorgegeben.

Welche Operationstechnik gibt es?

Als Operationstechnik hat sich die sogenannte Schlüsselloch-Technik bewährt. Im Gegensatz zu einer offenen Operation erfolgt der Eingriff hierbei durch einen endoskopischen Zugang direkt durch das Zahnfleisch. Hierfür sind lediglich minimale Einschnitte erforderlich. Das heißt der Eingriff erfolgt schonender und der Patient profitiert von einer schnelleren Wundheilung seiner frisch eingesetzten Zahnimplantate. Auf einen vorhergehenden Knochenaufbau kann oft verzichtet werden, oder er kann zusammen mit der Implantation in einer Sitzung erfolgen.

Warum diese Technik immer mehr Zuspruch findet

Insgesamt können wir unseren Patienten mit der navigierten Implantologie somit ein sicheres, schnelles und schonendes Verfahren anbieten, dessen hohe Erfolgsquote dokumentiert ist und dass wir unseren Patienten somit uneingeschränkt empfehlen können.

Kontakt

Zahnärztliche Praxisklinik Herne
Heidstraße 126
44649 Herne

Tel 02325-5850090
Hotline 0800 6468-378

E-Mail info@zpk-herne.de
www.zpk-herne.de

Sprechzeiten

Wir haben für Sie geöffnet
Mo – Fr: 07.00 – 20.00 Uhr

Behandlungstermine beim Zahnarzt
nur nach individueller Vereinbarung

Nach Rücksprache bieten wir auch Samstags zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr spezielle Sprechstunden in unserer Zahnarztpraxis an.