Zahnärztliches Diagnostikzentrum Herne

An erster Stelle steht die Diagnose. Die Behandlungsplanung erfolgt mit unseren Techniker und Abrechnungsspezialisten.

Bei der modernen Form der Zahndiagnostik geht es vor allem darum nicht den einzelnen Zahn zu betrachten, sondern die gesamten Zusammenhänge rund um das Thema Gebiss. Im Kiefer befinden sich umzählige Muskeln, die mit dem gesamten Körper verbunden sind. Die Grundlage jeder Arbeit ist daher eine erstklassige und umfassende Diagnose zu erstellen, um die Maßnahmen so präzise wie möglich zu gestalten. Dazu hat sich die ZPK-Herne mit der modernsten Technik ausgestattet.

Es gibt viele unterschiedliche Arten eine Diagnose zu stellen. Eine davon ist die schmerzfreie Kariesdiagnose per Laser. Damit lassen sich frühzeitig pathologische Veränderungen wie Initialläsionen, Demineralisationen, Schmelzveränderungen und Fissurenkaries feststellen, noch bevor der Schmerz einsetzt.

Eine frühzeitige Erkennung einer Cranio-Mandibulären-Dysfunktion (CMD) ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der diagnostischen Arbeiten der Klinik Herne. Eine frühe Erkennung ermöglicht schnelles Eingreifen und Behandeln der Schmerzen.

Spezialist für Implantologe - Fokus Online Siegel Bester Zahnarzt Herne - Fokus Online Siegel

Einsetzung neuer Technologien in der Praxisklinik Herne

Es gibt viele unterschiedliche Technologien, um eine Diagnose verlässlich und genau stellen zu können. Die beiden nachstehenden Technologien werden in unserer Klinik angewendet:

  • Volumentomograph (DVT)
  • DIAGNOdent

Wie funktioniert der Volumentomograph?

Der Volumentomograph bietet derzeit die genauste 3D-Untersuchungsmöglichkeit bei einer deutlich geringeren Strahlenbelastung gegenüber den bekannten traditionellen Computertomographie. Er erzeugt Schnittbilder des Schädels, womit die Fehlstellungen schneller und eindeutiger gesehen werden können.
Mit Hilfe der zusätzlichen Computer werden die Aufnahmen auch ebenfalls in 3D dargestellt.

Wie funktioniert der DIAGNOdent Laser?

Der DIAGNOdent erzeugt ein Laserlicht mit einer exakt definierten Wellenlänge. Sobald nun dieses Licht auf eine veränderte Zahnoberfläche trifft, verändert sich die Wellenlänge in einer spezifischen Weise, die der DIAGNOdent auswerten und erkennen kann. Es ist dann direkt ein akustisches Signal zu hören. An den Zähnen entsteht bei dieser Methode keine Schmelzverletzung und schon die kleinsten Defekte können erkannt und behandelt werden.

Durch optische Messwerte und akustische Signale ist diese Art der Kariesdiagnostik für den Patienten gut nachvollziehbar. Reproduzierbare Messwerte ermöglichen zusätzlich eine Kontrolle und Dokumentation des Kariesstadiums.

Der Diagnodent ist auch für ängstliche Patienten und bei der Behandlung von Kindern durch sein Aussehen und seine Handhabung vorteilhaft.

Vorteile des Der DIAGNOdents

Der DIAGNOdent erinnert nicht an typische Zahnarztgeräte, sondern ist ein technisches, „harmloses“ Gerät, das nicht zum Auslöser einer vorhandenen Dentalphobie wird. Für Patienten mit Zahnarztangst ist der DIAGNOdent deshalb besonders geeignet. Auch für Kinder sind solche Geräte spannend, sie wecken die Neugier und lenken so von möglicherweise akuten Ängsten ab.

Und er beugt der Zahnarztangst vor. Denn bei regelmäßiger Kontrolle mit dem DIAGNOdent können zahlreiche Zahnprobleme schon im frühesten Stadium erkannt werden. Größere Eingriffe werden damit seltener, weil rechtzeitig eine Diagnose erstellt werden kann.

Frühzeitige Erkennung von Mundschleimhautveränderungen

Die frühzeitige Erkennung von Mundschleimhautver- änderungen ist in unserer Zeit enorm wichtig geworden. In unserer Praxisklinik bieten wir Ihnen als Leistung der gesetzlichen Krankenkasse (exklusive Materialkosten!) einen Test an, um auffälligen Mundschleimhautveränderungen zu identifizieren.

Wie lässt sich der Krebs früh erkennen?

Wir verwenden in unserer Praxis eine Computer-ausgewertete Bürstenbiopsie „OralCDx“, um alltäglich, harmlos erscheinende Mundschleimhautveränderungen frühzeitig zu untersuchen und abzuklären, um was für eine Erkrankung es sich handelt.

Es ist wichtig, solche Veränderungen frühzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln, ohne Zeit durch lange Beobachtungsphasen zu verlieren.

Es handelt sich bei der Bürstenbiopsie um einen minimal-invasiven Eingriff, der ohne Lokalanästhesie (Betäubung) durchgeführt werden kann. Es wird hierbei ein Abstrich von der lokalen Veränderung genommen und dieser wird schnellstmöglichst in einem Labor ausgewertet.

Was ist eine Bürstenbiopsie?

Bei einer Bürstenbiopsie werden Zellen aus der Schleimhaut entnommen, in der Regel wenn eine Mundschleimhautveränderung diagnostiziert wurde. Dabei wird die Bürste auf die Mundschleimhaut gedrückt und gedreht. So werden aus allen Schichten der Mundschleimhaut Zellen entnommen. Diesen kleinen Eingriff können wir sehr leicht während der Zahnarztbehandlung durchführen. Die Bürstenbiopsie hat den Vorteil, dass sie äußerst schnell ausgewertet werden kann. Sie trägt damit zur Krebsfrüherkennung bei.

Wie erkennt man eine Mundschleimhautveränderung?

Mundschleimhautveränderungen laufen in der Regel ohne größere Komplikationen ab. Allerdings ist es wichtig, die Mundschleimhautveränderung beim Zahnarzt abklären zu lassen, um gefährliche Krankheiten auszuschließen – und im Fall eines frühzeitig erkannten Karzinoms die Heilungschancen deutlich zu erhöhen. Typische Symptome einer Mundschleimhautveränderung sind:

  • Zungenbrennen
  • Ein trockener Mund
  • Mundgeruch
  • Zahnfleischbluten
  • Schmerzhafte Entzündungen

Sollten Sie bei sich eines oder mehrere dieser Symptome feststellen, ist der frühzeitige Besuch beim Zahnarzt in jedem Fall ratsam, um sicherzugehen – auch in Sachen Krebsfrüherkennung.

Entzündungen im Mundraum

Gerade schmerzhafte Entzündungen können selbstverständlich auch auf andere Erkrankungen hinweisen, wie eine Parodontitis beispielsweise. Nicht jede Entzündung deutet auf eine Mundschleimhautveränderung und schon gar nicht auf ein Karzinom. Entscheidend ist die genaue Diagnose. In der ZPK Herne haben wir uns zudem auf Parodontologie spezialisiert, um Ihnen auch in diesem Bereich optimal helfen zu können.

Kontakt

Zahnmedizinische Praxisklinik Herne
Heidstraße 126
44649 Herne

Tel 02325 71945
Hotline 0800 6468-378

E-Mail info@zpk-herne.de
www.zpk-herne.de

Sprechzeiten

Wir haben für Sie geöffnet
Mo – Fr: 07.00 – 20.00 Uhr

Behandlungstermine beim Zahnarzt
nur nach individueller Vereinbarung

Nach Rücksprache bieten wir auch Samstags zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr spezielle Sprechstunden in unserer Zahnarztpraxis an.